Vor über 150 Rektoren, Lehrern, Eltern,Schülern und anderen interessierten Zuhörern sprach Baden-Württembergs Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann am gestrigen Mittwoch in der komplett gefüllten Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Neckarsulm.

Am Mittwoch, dem 22. November 2017 fin­det in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymna­siums Neckarsulm (Gymnasiumsstr. 6, 74172 Neckarsulm) um 18.30 Uhr eine Veranstaltung des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Bernhard Lasotta und der CDU in Neckarsulm mit Kul­tusministerin Dr. Susanne Eisenmann zum Thema „Gute Bildung – Beste Aussichten“ statt.

Der Ausflug des CDU-Stadtverbands Neckarsulm führte in diesem Jahr mit 22 Mitgliedern und Freunden vom 06. bis 08. Oktober in die fränkische Metropole Nürnberg.

„Wir müssen mit dem Hochwasserschutz in Neckarsulm endlich weiter kommen. Dies ist für Bürger, Kommunen und Unternehmen, wie den betroffenen AUDI Werksstandort, entscheidend wichtig. Fördermöglichkeiten durch das Land müssen nun gefunden werden. Es kann nicht sein, dass das Regierungspräsidium und das Umweltministerium in Stuttgart sich der Unterstützung entziehen“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Neckarsulm Dr. Bernhard Lasotta am Freitag in Heilbronn. Hintergrund dieser Äußerungen sind die bisher negativen Bescheide für die Bezuschussung eines weiteren Hochwasserschutzes mit zwei Rückhaltebecken in Neckarsulm, der aufgrund der Starkregenereignisse im vergangenen Jahr erkennbar notwendig sind. Besonders betroffen war damals die Bahnlinie und der AUDI Werkstandort. Lasotta hatte sich mit der Forderung um Bezuschussung an den stellvertretenden Ministerpräsidenten Thomas Strobl, Umweltminister Franz Untersteller und den Stuttgarter Regierungspräsidenten Wolfgang Reimer gewandt.

   
#Google Analytics